Turbogiraffe Episode 267 – Quantenschleife

„Turbogiraffe an ZEV 40-15. Turbogiraffe an ZEV 40-15.“

„Hier ZEV 40-15, wo liegt das Problem?“

Ich wußte garnicht, wie ich auf die Frage antworten sollte. Ich schwebte in diesem Moment durch einen vollständig schwarzen Raum. Durch meine Ausbildung zur Turbogiraffe wußte ich, wie ich mit einer solchen Situation umzugehen mußte („Nicht Schreien! Schreien im leeren Raum locken interdimensionale Haie an.“). Allerdings war dies mit Sicherheit nicht der Ort an den ich translokiert werden wollte.

„ZEV 40-15, kann es sein, dass es bei der Translokation Probleme gegeben hat.“

Von der anderen Seite hörte ich nur ein Stöhnen. „Moment bitte!“ Dann sprang die Warteschleife an. Ich war nur froh darüber, dass sie nicht wieder die voltigork’sche Bassrüttler-Symphonie spielten. Sie hätte mich in diesem Moment doch zu sehr deprimiert. Stattdessen schien es sich wahrscheinlich um Infraschall-Obertonmusik zu handeln.

Dann sprang die Verbindung wieder an. „Okay, es gibt da wohl eine Quantenschleife, die den Weg blockiert hat. Wir translokieren ihnen sofort ein Beschwerdeformular. Bitte ausfüllen und unterschreiben lassen, dann sehr wir zu, dass wir Sie da wieder herausholen.“

„Aber… aber unterschreiben! Von…“

In diesem Moment unterbrach die Verbindung. Ich spürte das leichte Zittern meiner Püschel als die Translokation aktiviert wurde. Dann schwebte schon das Formular neben mir durch den leeren Raum.

„…von wem denn?“ beendete ich inzwischen meinen Satz.

Ich nahm das Formular und bemerkte, dass sie mir sogar einen Stift mitgeschickt hatten. Soviel Kundenservice war ich von ZEV garnicht gewohnt.

Langsam durch den Raum schwebend, begann ich das Formular auszufüllen. Dabei erwog ich die Möglichkeit, ob ich nicht eine Unterschrift fälschen sollte. Allerdings würde das ZEV sicherlich bemerken…

Während ich mich mit den Multifunktionsseparationen des Formulars beschäftigte bemerkte ich garnicht wie ich plötzlich immer näher an etwas herandriftet. Erst als ich die Reflektionen in meinem Raumhelm bemerkte, erkannte ich, dass ich nicht so alleine war, wie ich vermutet hatte.

Nicht weit weg von mir schwebte eine große Gruppe an Menschen durch den Raum, die sehr beschäftigt aussah. Zumindest waren sie in heftige Diskussionen verstrickt und reichten sich gegenseitig ständig Formulare. Ich konnte sehen, wie da Anträge formuliert und abgeändert, wie Debatten vorbereitet und gehalten wurden; ja, das gesamte politische Leben schien sich in dieser im leeren Raum schwebenden Gruppe abzuspielen. Woher diese Gruppe gekommen sein konnte und womit sie sich eigentlich beschäftigte, war mir unerklärlich, aber das sollte in diesem Moment nicht meine Sorge sein.

Als ich näher herangeschwebt war, tippte ich einfach einem der nächsten Menschen auf die Schulter. Dieser sah mich an und schien nicht einmal verwundert, dass eine Giraffe im Raumanzug an ihm vorbeischwebte (Verwunderung gehörte noch zu den gemäßigteren menschlichen Reaktionen, denen ich bisher begegnet war).

„Hallo, wären sie so freundlich und würde das für mich unterschreiben?“ fragte ich einfach ganz naiv.

„Aber natürlich!“ Der Mensch nahm mir das Formular aus der Hand, unterschrieb es ohne auch nur einen Blick darauf zu werfen und reichte es gleich an einen Kollegen weiter, der ebenfalls ohne zu Lesen seinen Namen darunter setzte.

„Das ist sehr freundlich von ihnen,“ bemerkte ich.

„Selbstverständlich. Wir sind Volksvertreter. Unvoreingenommene Zustimmung ist unsere wichtigste Aufgabe. Alles andere würde den Prozess ja nur unnötig in die Länge ziehen, nicht wahr?“

Ich nickte einfach nur heftig und erhielt kurz darauf mein Formular wieder zurück.

Nach einer schnellen Verabschiedung (ich befürchtet immer noch, dass einer fragen könnte was eigentlich im Formular stand), driftete ich wieder in den leeren Raum hinein.

„Hallo, Zev 40-15? Hier ist Turbogiraffe. Ich habe das Formular ausgefüllt und es wurde von einer deutschen Partei des frühen 21. Jahrhunderts vorbehaltlos unterschrieben. Reicht das?“

Es knackte in der Verbindung, dann hörte ich nur ein Stöhnen. „Hier ZEV 40-15, bereiten Sie sich auf die Translokation vor…“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s