Dieser Artikel ist eine unvergütete Leistung!

Es wird gerade gerne und viel über das Leistungsschutzrecht, dass die Koalition nun endlich einführen will. Das stand so bereits im Koalitionsvertrag (wir erinnern uns, dass war 2009) und nachdem nun man sich so ziemlich über jeden anderen Punkt uneins ist und die Stimmung in der Koalition doch recht angespannt, hat man sich wohl zurückbesonnen auf den Koalitionsvertrag und nachgesehen, warum man denn überhaupt eine Koalition gemacht hat. Dabei hat man das Leistungsschutzrecht wiederentdeckt!

Aber was ist denn das Leistungsschutzrecht eigentlich?
Nun praktisch betrachtet ist es eine Zwangsabgabe für Google. Wie jeder Abgeordneter von CDU, CSU und FDP erklären kann bedroht bekanntlicherweise dieser vereinnahmende Internetmonopolist aus den USA die überaus innovative deutsche Medienlandschaft. Deswegen muß diese an den Einnahmen Googles beteiligt werden.

Theoretisch steht dahinter der Gedanken, dass Zeitungsverlage eine Leistung erbringen.
Nein, damit sind nicht die Artikeltexte an sich gemeint – denn diese werden von den Urhebern (also etwa Journalisten) erbracht. Auch nicht damit gemeint ist die Nachricht an sich, denn diese gilt in Deutschland als bloße Information nicht schützenswert. Stattdessen erbringt der Verlage eine Leistung… Moment, es liegt mir auf der Zunge… Also er erbringt die Leistung…

Ach ja, der Veröffentlichung! Richtig! Der Verleger veröffentlicht von anderen Menschen geschriebene Menschen über frei verfügbare Informationen. Die Veröffentlichung muß nun geschützt werden.
Also wenn ein Verlag eine Agenturmeldung per Strg-C, Strg-V (auch als „Copy & Paste“ bekannt) auf seine Webseite einträgt, dann ist dies eine schützenswerte Leistung für die zum Beispiel von Google bezahlt werden muß.

Warum der Koalition soviel daran liegt, ist natürlich nur nachvollziehbar. Nachdem viele Politiker der sogenannten bürgerlichen Parteien sich durch ihre kreative Anwendung des Strg-C, Strg-V bemerkbar gemacht haben, liegt der Koalition natürlich ein großes Interesse daran, dass diese Leistungen entsprechend gewürdigt werden. So wurden auch die Forderungen der Verlage per Strg-C, Strg-V in den Koalitionsvertrag übernommen und diese Leistung sollte entsprechend finanziell vergütet werden.

Dementsprechend ist eine Ausweitung des Leistungsschutzrechtes nicht nur bedenkenswert, sondern eigentlich geradezu zwingend notwendig. Damit ist nicht nur die gesetzliche, sondern vor allem auch die kulturelle und nicht zuletzt pädagogische Bedeutung des Strg-C, Strg-V gemeint. Zur Verbreitung dieser Technik sollten in Deutschland demnächst Kurse gegeben werden, die den Menschen eindeutig erklären, wie sie Strg-C, Strg-V zum Geldverdienen nutzen können. Sobald sich Strg-C, Strg-V über ganz Deutschland ausgeweitet hat, würde dies einen Kapitalstrom erzeugen, der sich positiv auf die Gesamtwirtschaft auswirken wird.

Deutschland könnte damit an der Schwelle zu einer wirtschaftlichen Revolution stehen. Um international leistungsfähig zu bleiben muß Deutschland zu der führenden Nation des Strg-C, Strg-V werden!

Deutschland könnte damit an der Schwelle zu einer wirtschaftlichen Revolution stehen. Um international leistungsfähig zu bleiben muß Deutschland zu der führenden Nation des Strg-C, Strg-V werden!

Deutschland könnte damit an der Schwelle zu einer wirtschaftlichen Revolution stehen. Um international leistungsfähig zu bleiben muß Deutschland zu der führenden Nation des Strg-C, Strg-V werden!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Medien, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s