Koch-Zen

Koch-Zen: Ich werde eins mit dem Kuchen… „Nein, bitte esst mich nicht!“

Zwischenfazit: Die Qualität des durch Koch-Zen erreichten Kuchenqualität ist diametral zur anschließenden Essbarkeit des Kuchens durch andere.

Dies wirft die Frage auf, die Möglichkeit ob in diesem Fall die Selbstverspeisung als psychopathologisches Krankheitsbild zu werten ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s