Paul Ryan VS. Barack Obama

Der republikanische Kongressabgeordnete Paul Ryan ist Mitt Romneys Vizepräsidentschaftskandidat im Kampf um das Weiße Haus. Dies gab Romney gestern persönlich bekannt, nicht ohne sich gleich noch zu versprechen und Ryan als nächsten Präsidenten vorzustellen.

Ryan ist nicht nur als Ideologe und Haushaltsexperte in der republikanischen Partei bekannt: Es ist auch ein offenes Geheimnis, dass er ein Hühnchen mit Barack Obama zu rupfen hat. Die persönliche Abneigung gegen den Präsidenten kommt dadurch zustanden, dass Obama Ryan wiederholt im Computerspiel Counterstrike besiegt hatte. Ryan bezichtigte Obama schon damals der Schummelei und forderte mehrfach Revanchen, die Obama allerdings ebenfalls alle gewann. Die Weigerung Obamas wegen seiner Familie und seiner Kinder keine Zeit mehr für Counterstrike zu haben, interpretierte Ryan als „feigen Verrat“ und zögert nicht dies offen zu sagen, wenn man ihn darauf anspricht.

Verschiedene Kongressabgeordnete haben immer wieder über Paul Ryan gesagt, dass er bereit gewesen wäre diesen Vorfall hinter sich zu lassen, wenn es nicht zu dem „Farmville„-Zwischenfall gekommen wäre. Nachdem Ryan sich in dem beliebten Facebook-Spiel gezwungen sah, diverse Items mit Obama zu tauschen, um weiter in dem Spiel voranzukommen, seine eigene Farm allerdings kurz darauf pleite ging, warf Ryan Obama vor diese ruiniert zu haben.

Seinen Höhepunkt erreichte die persönliche Fehde nach Ryans Sicht allerdings mit „Café World„. Es gibt heute noch einige Bereiche innerhalb Facebooks, die nicht wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnten, seitdem Ryan dort mit aller Macht versuchte Obamas „Café World“-Café zu ruinieren. Nicht zuletzt um seine Niederlagen in den anderen Spielen auszugleichen, sondern vor allem auch um Obamas florierendes Cafégeschäft zu unterminieren. Ryans Unternehmung scheiterte allerdings am Ruin seines eigenen Cafés in dem Spiel und seinem anschließenden Verweis von Facebook.

Die Ernennung durch Romney könnte dem ambitionierten Ryan nun die Möglichkeit geben die Gegnerschaft mit Obama auch ohne Facebook weiter auszutragen. Bevor Ryan sich allerdings mit Obama wird messen können, wird er gegen dessen Vizepräsident Joe Biden antreten müssen, der bereits ein intensives „Street Fighter“-Training begonnen haben soll.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s