Die Staubmilbe

Gerrit Dou - Still Life with Globe, Lute, and Books (Quelle: Wikipaintings)

Die Staubmilbe ist ein verkanntes Tier.
Sie produziert Staub – dort und hier.
Das tut sie ausgesprochen geflissenlich,
und vergißt dabei auch die Ecken nicht.

Sie versteht sich dabei als Bestatter.
Das Unerwünschte läßt sie gern verschwinden.
Auch beim Vergessenen denkt sie an unser Wohlbefinden.
Das grelle Licht wird durch ihre Arbeit etwas matter.

Doch vielmehr noch ist sie ein Ästhet.
„Memento mori“ ist das sie leitende Pamphlet.
Sie leitet gerne an und weist drauf hin,
wie manche Dinge am Verschwinden sind.

Doch es geht ihr dabei wie allen Moralisten:
Man hört sie und man ignoriert sie doch.
Doch sie schleppt Staubkorb um Staubkorb – immernoch –
und türmt sie auf und setzt uns Fristen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s