Verstehen sich eigentlich die USA?

leutze_washington

Zur aktuellen Lage in den USA ein Kommentar von unserem Korrespondenten Jaulund:

Wie kann das bloß weitergehen? Wie kann es überhaupt weitergehen? Man selber leidet ja schon genug unter dem Government Shutdown in den USA. Aber wie muß erst der normale Amerikaner darunter leiden…?

Was kann man den überhaupt noch über die USA sagen? Jeder ist doch inzwischen enttäuscht. Haben die hartgesottenste Transatlantiker denn noch den Überblick über DrohenkriegenSpähskandalen und unbegründeten Militärschlägen? Haben sie Erklärungen? Macht das alles überhaupt noch einen Sinn? Kann man als Mitteleuropäer eigentlich die USA noch verstehen? Verstehen die USA sich selber noch? Man findet sich da ja garnicht mehr zurecht. Und warum gibt es überhaupt so etwas wie einen Government Shutdown?

Wenn die ganze Welt schon keine Respekt mehr vor Euch hat, wieso habt ihr denn dann nicht wenigstens Respekt vor Euch selber? Jedes Gespräch mit einem Amerikaner endet ebenfalls in allgemeiner Verunsicherung und wir verdächtigen unser Gegenüber noch einmal ein paar Antidepressiva nachzuwerfen, sobald sich die Gelegenheit dafür bietet.

Erwartungsvoll hängen wir an den Lippen unseres Gegenübers, hoffen dass er oder sie vielleicht ein paar schöne Worte dazu sagt, warum Amerika so wunderbar ist. Doch stattdessen kommt nur ein beschämter Blick zur Seite und Stille. Ganz schnell wird das Thema gewechselt.

Und dann wenn der Abschied gekommen ist, steht man ihm oder ihr gegenüber und erwartet mit großen Augen ein paar aufmunternde Worte. Das können die USA doch so gut. Doch stattdessen nur wieder dieses Schweigen und wenn sich der Amerikaner dann zum Gehen wendet, bleibt nur dieses Gefühl des sich langsam verkrampfenden Magens zurück. Irgendetwas aufmunterndes wollen wir dem Amerikaner noch zurufen. Etwas optimistisches oder patriotisches. Doch die Worte bleiben im Halse stecken.

Man sieht ihn oder sie mit hängenden Schultern davon gehen. Seine Schritte schlurfen über den Asphalt, während er sich auf den Sonnenuntergang zu bewegt. Von irgendwoher erklingt eine Mundharmonika.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Politik abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verstehen sich eigentlich die USA?

  1. Jürgen S. schreibt:

    Ein klares Zeichen das die Halbwertzeit der USA längst überschritten ist. Die Beispielnation des Kapitalismus steht kurz vor der Selbstzerstückelung. Krankhafte Tea-Party-Republikaner vs. Sichselbst!
    Zu viele Egomanen die lediglich an verherrlichender Selbstdarstellung interessiert sind als das Gemeinwohl im Blick zu haben. Ich hoffe nur, das die Kannibalismus-Welle nicht zu stark zu uns rüber schwappt…

    • kaminkatze schreibt:

      Sehr geehrter Herr S.,

      Sie haben mit der Halbwertszeit natürlich vollkommen recht. Wir debattieren derzeit in der Redaktion, ob wir demnächst eine Berichterstattung über die verbleibende Reststrahlung der USA und deren sichere Entsorgung beginnen sollen. Derzeit schrecken wir noch vor dem Gesundheitsrisiko vor Ort zurück. Und natürlich den Kannibalen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s