Der korrigierte Kafka

Cornelis Norbertus Gysbrechts - Trompe l'oeil (Quelle: Wikipaintings)

Unser wissenschaftlicher Berater, Dr. Eichhorn, hat die Redaktion an seinem neusten Forschungsprojekt teilhaben lassen. Es handelt sich um das phänomenal neue Studienfeld der Retroaktiven Literarischen Korrektur (RLK), dass sich in einem ersten Experiment dem Werk von Franz Kafka zugewandt hat.

Franz Kafka (1883-1924) war ein gleichermaßen eigenwilliger, wie avantgardistischer Schriftsteller des literarischen Surrealismus, dessen Werk von Selbstzweifeln, familiärem Dünkel und einer pessimistischen Weltsicht durchzogen ist. Sein Werk zählt heute zu den Klassikern der Weltliteratur.

Nachdem die Forschungsgruppe postum eine Depression diagnostiziert hatte, begann sie mit ihrer Arbeit, deren Ergebnis „Franz Kafka unter Anti-Depressiva“ wir hier vorstellen wollen.

Demnach sieht das retroaktiv korrigierte Werk von Frank Kafka folgendermaßen aus:

  • Das Kakerlakenkostüm
  • In der Ferienkolonie
  • Der satte Künstler
  • Lustige Juristerei
  • Ein Ausflug nach Amerika
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kunst abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s