Und alles nur, weil sie uns lieben…

Johannes Marx - Zigarrenmacher (Quelle: Wikimedia Commons)

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Und wem liegt mehr an der Liebe als christlichen Parteien? Deshalb ist es ein Akt der Liebe, dass kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit gelten darf. Wenn man Student oder Rentner ist, Praktikant oder Saisonarbeiten ist, dann erhält man soviel Liebe von den christlichen Parteien, dass man auf den Lohn verzichten kann.

Denn die christlichen Parteien haben natürlich recht: Muß es immer nur um das Geld gehen? Gibt es nicht wichtigere Dinge im Leben? Wie die zwischenmenschliche Liebe? Was ist schon €8,50 in der Stunde im Vergleich zu der warmen Umarmung durch eine CDU-Vizevorsitzenden oder den warmen Händedruck eines CSU-Vorsitzenden?

Müssen wir alle uns in dieser Zeit nicht wieder auf die wahren Werte besinnen? Deshalb ist der Beitrag der christlichen Parteien zu unserer Politik so wichtig. In den Zeiten in denen der Kapitalismus ständig weiter übergreift, leisten die christlichen Parteien einen Erziehungsbeitrag bei jenen, die es besonders nötig haben. In Zeiten in denen die Wirtschaftsverbände kaltherzig immer neue Forderungen an die Gesellschaft stellen, da muß es eine Instanz geben, die Werte bewahrt und dafür sorgt, dass Respekt und Anerkennung nicht auf dem Müllhaufen der Geschichte achten.

Denn Politik ist Verantwortung und zu dieser stehen die christlichen Parteien, besonders zu Weihnachten und damit gegen die Diktatur des Mammons.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s