Wir verstehen Russland

Viktor Vasnetsov - Baba Yaga (Quelle: Wikipaintings)

 

Es ist wichtig Verständnis für Russland zu haben. Dies betonen Vertreter von PolitikWirtschaft und Kultur in diesen Tagen der Krimkrise. Verständnis soll es uns erleichtern, die Politik von Vladimir Putin nachzuvollziehen und auch warum es beispielsweise keine gute Idee ist Wirtschaftsanktionen gegen Russland zu erlassen. Doch dabei wird selten erklärt, wie und wo man Verständnis haben soll. Diesen Mangel hat die Redaktion von kaminkatze.de verstanden und möchte ihn ausräumen.

Zuerst einmal ist es von großer Bedeutung sein ganzes Verständnis für Russland aufzuwenden. Man sollte etwa kein Verständnis für die Ukrainer oder Bewohner der Krim, die keinen Anschluss an Russland wünschen, übrig haben. Auch Verständnis für die Sorgen anderer kleiner osteuropäischer Staaten ist momentan nicht sinnvoll eingesetzt.

Das Russland-Verständnis sollte sich natürlich auch ganz besonders auf Vladimir Putin erstrecken, etwas was beispielsweise Angela Merkel nicht verstanden hat. Vladimir Putin ist ein Vertreter der alten Sowjetunion und bedauert deren Untergang sehr. Hier dürfen nun gerne Gefühle wie Empathie, Bedauern, Mitleid und Hilfsbereitschaft zum Einsatz kommen. Vor allem aber muß man verstehen, dass die Sowjetunion schon immer nur Russland war. Die Sowjetunion bestand nur aus Russen und die Grenzen der Sowjetunion sind deswegen auch die Grenzen von Russland.

Man sollte natürlich nicht erwarten, dass Vladimir Putin Europa versteht oder Verständnis für die Sicherheitsinteressen kleiner Staaten oder das Völkerrecht hat. Es ist alleine von Bedeutung, dass Europa Verständnis hat, weil Europa frei und demokratisch ist. Deswegen kann sich Europa Verständnis leisten, während andere Länder, die von einem Diktator regiert werden, so etwas nicht können. Auch Faschisten in einem Land, sollten das Verständnis für die faschistische Politik eines anderen Landes nur bestärken.

Wenn man dieses Maß an Verständnis erreicht hat, dann versteht man auch, warum es garnicht so schlecht ist, wenn Europa abhängig ist von den Öl- und Gaslieferungen eines Landes, dass internationales Recht verletzt und sich ein unbegrenztes militärisches Interventionsrecht einräumt. Nur ein verständnisvolles Europa ist ein friedliches und unabhängiges Europa.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wir verstehen Russland

  1. alphachamber schreibt:

    Schön und gut – nur, warum legen Sie nicht die gleichen Maßstäbe an z.B. für die USA und China?
    Vergleichen Sie mal die Liste der Interventionen der Nato-Staaten, mit denen Russlands in den letzten 50 Jahren…Die Monroe-Doktrin gilt für jede Nation.

    • kaminkatze schreibt:

      Sehr geehrter Herr Alphachamber,

      Sie haben vollkommen recht. Die Redaktion bemüht sich auch darum sehr viel Verständnis für die USA und China aufzubringen. Das dafür notwendige Verständnismanagement läßt kaum noch Zeit sich um den Pazifismus zu bemühen.

  2. alphachamber schreibt:

    „Verständnis“ ist ein eher erkenntnisloses Gefühl – seltsamerweise, das Gegenteil von Verstehen. Ein Managen desselben erscheint mir so reduntant wie ein Absegnen. Darunter leidet auch der Pazifismus.

    • kaminkatze schreibt:

      Sehr geehrter Herr Alphachamber,

      Der Pazifismus hat in der letzten Zeit natürlich unter vielen gelitten. Man könnte sagen, er befindet sich auf der Intensivstation und es wird überlegt ihn in ein Sterbehospiz zu überweisen. Ob sich dieses in Russland oder in den USA befindet, ist natürlich eine berechtigte Frage. Allerdings haben beide Länder keine zufriedenstellende Gesundheitsversorgung. Es ist deswegen zu befürchten, dass der Pazifismus weiter leiden muß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s