Generation Z

 

Anders Zorn - A Portrait Of The Daughters Of Ramon Subercasseaux (Quelle: Wikipaintings)

Die Generation X wurde um das Jahr 1990 groß. Sie hörte Nirvana und Pearl Jam und erwarb sich den Ruf eine Slacker-Mentalität zu haben, womit sie spätestens im DotCom-Boom um die Jahrhundertwende aufräumte: Geld vernichten konnten sie noch besser als die großen.

Die nachfolgende Generation Y galt lange als strebsam und fleißig. Sie stellte ihre Leidensfähigkeit unter Beweis und erwarb sich dafür den Ehrentitel „Generation Praktikum“. Davon abgesehen treibt sie regelmäßig die alteingesessenen Industrien in die Verzweiflung, weil sie in ihrer Abgeklärtheit niemndem lange die Treue hält. Solange sie ihr Smartphone haben, können sie auch mit dem Rucksack überleben.

Doch nun betritt die Generation Z die Bühne. In geheimen Laboren wurde ein Menschenschlag herangezüchtet, der vom Idealbild des Zombies nicht weit entfernt ist. Längst hat sich die Generation Z viral über ganz Deutschland verbreitet und hat den Volkskörper infiziert. Der dumpfe, sich nur langsam vom Smartphone erhebende Blick und die langsam lallende Sprache nachdem das Mitglied der Generation Z mal wieder in dem Versuch sich von seinem unstillbaren Hunger abzulenken gescheitert ist, gehören schon zum Alltag in Deutschen Großstädten.

Längst mehren sich die Berichte über die Angriffe durch diese geistlosen Gestalten. Einer Vielzahl von Politikern, Intellektuellen, steif gewordenen Bloggern und Mitgliedern der Lehrkräfte ist in der Auseinandersetzung mit der Generation Z das Gehirn abhanden gekommen. Ihre panischen Schreie hallen durch die verwaisten Redaktionsräume ehemaliger Printproduktionsstätten und nicht-responsiv gestalteten Teilen des Netzes.

Jene, die das Ende der Welt voraussehen, kommen nicht mehr durch, weil die Massen der Generation Z inzwischen Aufstiegswege zu blockieren beginnen. Die Warnungen bleiben ungehört, während der Virus sich immer weiter ausbreitet. Deutschland steht vor dem Abgrund: Nichts wird mehr so bleiben, wie es einmal war.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s